Wein GlossarÜber uns
Kundenbewertungen von Edelrausch Shop
 
 

wein baden

wein baden

Baden ist mit 15 700 Hektar zwar nur das drittgrößte Weinbaugebiet Deutschlands, dafür aber das bei weitem ausgedehnteste. Annähernd 500 Kilometer erstrecken sich in fast perfekter Nord-Süd-Richtung entlang der Oberrheins vom Rhein-Neckar-Gebiet um Mannheim und Heidelberg bis Basel. Der größte Teil der badischen Weinbergflächen liegt im Rheingraben und seinen Seitentälern, mit Ausnahme kleinerer Inseln am Bodensee und im fränkischen Taubertal.
Die europäischen Weinbaugesetze, die alle Weinbaugebiete des Kontinents in Weinbauklassen einteilen, ordnen Baden im Unterschied zu den übrigen Flächen Deutschlands der Zone B zu, der zum Beispiel auch das Burgund oder die nördliche Rhône angehören. Das kommt nicht von ungefähr, denn das Oberrheintal gilt gewöhnlich  als die wärmste Region der Republik. Während es aufgrund der lang gezogenen Nord-Süd-Ausdehnung in den verschiedenen Teilen Badens zu recht unterschiedlichen Klimaverhältnissen kommen kann, genießt das gesamt Rheintal den Schutz des Schwarzwaldmassivs vor rauen Ostwinden, während auf der französischen Rheinseite die Vogesen den Regen erfolgreich abfangen. Der Breisgau bei Freiburg kann sich der meisten Sonnenscheinstunden  und damit der höchsten Durchschnittstemperaturen aller deutschen Weingebiete rühmen, und der Ihringer Winklerberg am Kainserstuhl gilt als die zuverlässig wärmste Weinberglage zwischen dem Niederrhein und dem Bodensee, zwischen Trier und Dresden. Hinsichtlich der Bodenbeschaffenheit unterscheiden sich die jeweiligen Anbaugebiete doch recht erheblich voneinander. Kalk-, Ton- und Mergelböden wechseln einander ab, Löß und Vulkangestein dominieren am Kaiserstuhl, Muschelkalk und Keuper im Nordosten, und die Hügel des Bodensees werden von Moränenschotter gebildet.

ERFOLGE MIT BURGUNDERSORTEN

Bei diesen klimatischen und geologischen Unterschieden zeigen die jeweiligen Weinstile der einzelnen badischen Teilregionen mitunter deutlich ausgeprägte individuelle Charakteristiken. Die Weine der Badischen Bergstraße, des Kraichgaus und des Taubertals können diesbezüglich auch Gemeinsamkeiten mit den Produkten der angrenzenden Gebiete Franken, Hessische Bergstraße und Pfalz aufweisen.
An der Badischen Bergstraße und im Kraichgau gelingen die weißen Burgundersorten am besten, da sie hier genügend Sonne erhalten, andererseits aber das noch milde Klima auch für die nötige Frucht und Finesse sorgt. Trotz des großen Qualitätspotentials und der Anstrengungen einzelner Winzer konnten sich diese Gebiete noch nicht wirklich profilieren, was vielleicht auch an Vorurteilen und alten Denkgewohnheiten aufseiten der Weinkritiker wie der Verbraucher liegen könnte. Im Bereich Tauberfranken, wo die Weinbauern mit Frost rechnen müssen und deshalb nur Hanglagen bestockt wurden, ähneln die Weine nicht  nur wegen des Bocksbeutels, in den die besseren gefüllt werden, dem angrenzenden Franken. Man gibt dem Müller-Thurgau den Vorzug, der zwei Drittel der Rebfläche bedeckt.

Ganz anders präsentiert sich die Ortenau, deren Weinberge in landschaftlich reizvollen Seitentälern des Rheins den Schwarzwald durchziehen. Hier dominiert der Riesling, auch Klingelberger genannt nach dem ersten Ortenauer Weinberg bei Durbach, auf dem er Ende des 18. Jahrhunderts erstmals sortenrein gepflanzt wurde. Aber gerade der kleine Weinort Durbach zeigt, dass sich die Weinberge der Ortenau ebenso für Rotweine aus Spätburgunder eignen können.
Der Spätburgunder ist auch die beste und inzwischen verbreitetste Sorte der warmen, sonnenbeschienenen Breisgau mit seinen kalkhaltigen Böden. Am benachbarten Kaiserstuhl und am Tuniberg wird die Sortenpalette dann schon wieder umfangreicher. Der Grauburgunder, der hier in seiner trockenen, im Barrique vergorenen Form erfunden wurde, nachdem mit dem süßlich-dicklichen Ruländer kein Staat mehr zu machen war, gerät in dieser Gegend so gut, dass er selbst mit französischen Kreszenzen mithalten kann. Das Gleiche gilt für Spätburgunder und Müller-Thurgau; Letzterer wird oft als Rivaner etikettiert und erreicht eine Reife, die diesem Mengenträger sogar ein interessantes Geschmacksbild mitgibt.
Weniger überzeugend stellt sich die Situation im Markgräflerland dar, dessen Winzer überwiegend Gutedel ausgepflanzt haben. Nun besitzt auch diese eher neutrale Sorte ihren Reiz und kann, betrachtet man die Produktion in der Schweiz oder im benachbarten Elsass, wo der Gutedel Chasselas heißt, sogar interessante Qualitäten erreichen. Dieses Potential auch auf die Flasche zu bringen scheint derzeit jedoch für die meisten Markgräfler Winzer noch so etwas wie die Quadratur des Kreises darzustellen. Die touristische Attraktivität der Gegend und in der Folg eine viel zu problemloser Weinabsatz haben die echte Motivation zum Spitzenweinbau bisher wohl eher blockiert.

BESINNUNG AUF QUALITÄT

Vor allem die Ernteerträge, die heute fast ein Drittel unter den Erträgen der 1980er Jahre liegen, zeigen, dass man streckenweise in Baden mit dem Bemühen um Qualität wirklich Ernst gemacht hat. Damals hatte auch Baden, wie die übrigen Weinbauregionen Deutschlands, das Ideal eines großflächig angelegten, rationalisierten Weinbaus vor Augen, dessen Sorge erst in zweiter Linie der Produktion ausdrucksvoller, qualitativ hochstehender Weine galt. Bestes Beispiel dieser Politik war das gigantische Planspiel der Flurbereinigung am Kaiserstuhl.

Großflächig ist die eingesetzliche Aufgliederung Badens in der Tat; Diese ausgedehnte Region ist nicht mehr als neun Bereiche mit nur 16 Groß- und 314 Einzellagen unterteilt - eine offenbar funktionalere Strukturierung  als etwa in dem vergleichsweise kleinen Weingebiet Mosel mit seinen 19 Groß- und 500 Einzellagen. Zudem werden in Baden 85 Prozent der Rebfläche von Genossenschaftsmitgliedern bewirtschaftet, ein Verhältnis, das in Deutschland nur noch die kleine Hessische Bergstrasse und Franken überbieten.
Das hat die Badener nicht dran hindern können, mit vereinten Kräften den Qualitätsweinbau voranzutreiben. Nicht unbedingt miteinander, denn die Gräben zwischen Selbstvermarktern und Genossenschaften sind hier so tief  wie anderswo, doch nebeneinander haben die wichtigsten badischen Betriebe eine kleine Weinrevolution organisiert, die auf dem Gebiet der Weinstilistik und Weinqualität Entscheidendes geleistet hat.
Mehr als die Hälfte des badischen Weins wird heute trocken ausgebaut, ein weiteres Drittel halbtrocken. Auch das ist ein lobenswerter Ausdruck des Wandels. Am deutlichsten tritt er beim Grauburgunder alias Ruländer hervor, der mit moderner Gärführung, gelegentlich sogar mit Barrique-Ausbau seine oft hochfarbige, süßliche Erscheinungsform verloren hat und zu einem modernen, fruchtigen, aber - im Unterschied zum italienischen Pendant Pinot Grigio - durchaus gehaltvollen Wein geworden ist. Auch Spät- und Weißburgunder profitieren von der Konzentration aufs Wesentliche und sogar vom Barrique-Ausbau. Diese Version der Burgundersorten ist sicher das Interessanteste, was Baden heute zu bieten hat.

(entnommen aus dem vorzüglichen und umfangreichen Werk „Wein" vom André Dominé aus dem Jahre 2000, in Teilen zitiert)

Weine aus Baden im edelrausch-online-weinshop:

Gutedel QbA trocken, Baden, Literflasche, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland Exquisiter Zechwein aus dem Markgräflerland. Der Gutedel gefällt durch sein milde Säure und nussige Nuancen. 

Limburg Grauer Burgunder Kabinett trocken, Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Die Aromen dieses Grauburgunders erinnern an gelbe Apfel, Honigmelone und Grapefruit.  

Weißburgunder QbA trocken, Baden, Literflasche, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Ein ganz bemerkenswerter Weissburgunder fließt aus dieser Literflasche: frisch, dabei ausdrucksstark, mit Fruchtnoten, die an Mirabellen und Ananas erinnern.  

Grauburgunder QbA trocken, Baden, Literflasche, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Ein ganz bemerkenswerter Grauburgunder fließt aus dieser Literflasche: füllig, schmelzig, mit Aromen, die an Aprikosen und Honig erinnern.  

Weißburgunder Kabinett trocken "Limburg", Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Diese feine Winzergenossenschaft vom Kaiserstuhl ist in ganz Deutschland bekannt für ihre leckeren Weine. Der süffige Weissburgunder gefällt durch seine saftige Frucht mit Anklängen von Ananas und die harmonische Säure.  

Gutedel QbA trocken "Schliengener Sonnenstück", Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Das Markgräflerland im sonnenverwöhnten Dreiländereck ist eine Hochburg des Gutedel, und bei Blankenhorn keltert man Spitzenqualität...  

Limburg Weisser Burgunder Spätlese trocken, Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Dieser spätgelesene Weissburgunder präsentiert ein duftiges, weiniges Aroma, einen eleganten bis kräftigen Körper und ein markantes Frucht-Säure-Spiel.  

Spätburgunder QbA trocken "Rote Halde", Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Die Farbe des Bodens gab dieser Lage den Namen. Gewachsen auf Vulkanverwitterungsboden präsentiert sich dieser Wein rund und süffig mit einladenden Beerenaromen…  

Ruländer Kabinett (mild), Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Ein körperreicher, schmelziger Ruländer mit angenehmer Süße.  

Limburger Weißer Burgunder Kabinett halbtrocken, Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Diese feine Winzergenossenschaft vom Kaiserstuhl ist in ganz Deutschland bekannt für ihre leckeren Weine. Der halbtrockene Weissburgunder gefällt durch seine Ausgewogenheit mit Nuancen von gelben Früchten und unaufdringlicher Restsüße. 

Grauburgunder Spätlese trocken "Limburg", Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Von den vulkanischen Böden am Kaiserstuhl stammt dieser voluminöse Weisse. Ein "Maulvoll Wein", wie man im Badischen sagt, mit Aromen von Mandeln und Honig…  

Grauburgunder QbA trocken "Schliengener Sonnenstück", Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Ein ausgeprägtes Terroir ist bezeichnend für die Weine von Roy Blankenhorn. Dieser Grauburgunder duftet nach Kieselstein, Kakao und Passionsfrucht und entwickelt am Gaumen eine ähnlich vielgliedrige Aromatik mit einem zarten Nachhall von Honig. 

Weißburgunder QbA trocken, Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Der Weisse Burgunder ist die rassige Alternative zum Grauen Burgunder. Er päsentiert ein duftiges, fruchtiges Aroma mit Nuancen von gelben Früchten, Zitrone und Karamel… 

Spätburgunder QbA trocken, Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Ein schlanker, warmer Rotwein mit feinem Waldbeerenbukett und weichen Gerbstoffen.  

Grauburgunder Kabinett trocken „Schliengener Sonnenstück", Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Der Kalk-Mergelboden des südwestlich ausgerichteten Schliengener Sonnenstücks bietet dem Grauburgunder eine feine Unterlage. Der Kabinett brilliert durch ein reiches Mineralienspiel, das die Fruchtnoten von Aprikosen und Passionsfrucht umgibt… 

Spätburgunder/Regent Cuvée, Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Mit Weinen aus dem Jahrgang 2004 kreierte Kellermeister Fritz Deutschmann erstmals ein modernes Rotwein-Cuvée. Es gefällt mit seiner kirschigen Frucht und den schokoladigen Tanninen. Eine süffige Interpretation internationaler Weintrends. 

Spätburgunder Spätlese trocken "Rote Halde", Baden, Winzergenossenschaft Sasbach, Wein Deutschland
Hier merkt man, dass der Spätburgunder eine Spezialität dieser feinen Genossenschaft ist. Durch strenge Traubenselektion und Lagerung im grossen Holzfass erhält er die feinen Gerbstoffe und sein elegantes Aroma, das an Brombeeren, Erdbeeren und Waldboden erinnert... 

Sauvignon blanc QbA trocken, Baden Kaiserstuhl, Karl Heinz Johner, Wein Deutschland
Dieser Wein ist eine feingliedrige, mitteleuropäische Variante des Sauvignon Blancs. In der Nase Aromen von Mirabellen, Holunderblüten, Citrus und Cassis. Am Gaumen feinfruchtig und mineralisch mit rassiger Säure. 

Blauer Spätburgunder QbA (Barrique), Baden Kaiserstuhl, Karl Heinz Johner, Wein Deutschland
Intensive Düfte nach Schwarzkirsche und Brombeeren. Im Gaumen dicht und markant mit noch jugendliche-fruchtigen Zügen und delikaten. erdigen Untertönen.  

Cabernet/Merlot QbA trocken, Baden, Weingut Blankenhorn, Wein Deutschland
Ein dichtes, komlexes Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Merlot, wie man es nur selten in Deutschland findet. Die vielschichtige Aromatik erinnert an schwarze Kirschen, dunkle Beeren und Schokolade...

Blauer Spätburgunder QbA, Baden Kaiserstuhl, Karl Heinz Johner, Wein Deutschland
Der etwas verhaltene Duft nach Schwarzkirsche und Brombeeren birgt viel Würze...

Grauer Burgunder QbA trocken, Baden, Karl Heinz Johner, Wein Deutschland
Dem wunderbaren Duft nach Williams Christ Birne ...

Roséwein Luise, Kaiserstuhl, Karl Heinz Johner,  Wein Deutschland
Im Duft Erdbeersahnebonbons mit einem Hauch Cassis und Schwarzkirsche, am Gaumen saftig mit einer runden gefälligen Säure und dezenter Süsse.

Weißer Burgunder & Chardonnay QbA trocken, Pfalz, Karl Heinz Johner,  Wein Deutschland
Der Chardonnay gibt dem Wein seinen markanten Duft nach reifer Ananas und Zitrus. Der mächtige Weißburgunder sorgt am Gaumen für große Fülle und Intensität.  Rassige Säure und Mineralität prägen der Abgang.