Weninger Pincészet

Kéfrankos (Blaufränkisch) Qualitätswein 2011

Rotwein

Reinsortiger Blaufränkisch (Kékfrankos) von älteren Rebstöcken (12-14 Jahre) aus der ungarischen Tiefebene Kisalföld bei Sopron. In der Nase feines Bukett nach dunklen Beeren und roten Früchten, wie Süßkirsche, ergänzt durch Gewürzkräuter. Am Gaumen sehr ausgewogen, komplex und mit einem langen Abgang.

Alkoholgehalt: 13 % vol.

Allergenhinweis: enthält Sulfite


Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Reinsortiger Blaufränkisch (Kékfrankos) von älteren Rebstöcken (12-14 Jahre) aus der ungarischen Tiefebene Kisalföld bei Sopron. In der Nase feines Bukett nach dunklen Beeren und roten Früchten, wie Süßkirsche, ergänzt durch Gewürzkräuter. Am Gaumen sehr ausgewogen, komplex und mit einem langen Abgang.



Rebsorte: Blaufränkisch (Kékfrankos)

Herkunft:Ungarn
Region:Sopron
Alkoholgehalt:13 % vol.
Nettofüllmenge/-volumen:0.750 l
Trinktemperatur:16-18 °C
Lagerfähigkeit:bis 2017
Allergenhinweis:enthält Sulfite
Art.-Nr.:361302
GTIN:5999517612637

Bereits seit 1828 betreibt die Familie Weninger Landwirtschaft in Horitschon im Mittelburgenland (Österreich). Anfänglich als gemischter Betrieb mit Ackerbau, Viehwirtschaft und nur 5 ha Weinberg. Seit dem Jahr 1982 ausschließlich als Weinbaubetrieb. Damals noch 7 ha groß, umfasst das Weingut heute 28 ha in Horitschon (Österreich) und weitere 22 ha in Balf (südliches Ufer des Neusiedler Sees, Ungarn). Der Betrieb in Balf wurde 1997 durch Franz Ludwig Weninger, den Vater des heutigen Inhabers, gegründet. Die Ebene um Sopron am südlichen Ende des Neusiedler Sees ist bereits seit dem Mittelalter eine wichtige Region im ungarischen Weinbau. Davon zeugt auch die Vielzahl alter Weinkeller in der Stadt. Das Weingut liegt im ruhigen Dorf Balf, Himmel, Erde und Wasser treffen sich hier und formen einen Teil der UNESCO Weltkulturerbe-Region. Die Ausläufer der Alpen bringen Kühle für die Reben, der Neusiedler See speichert die Wärme.

Bereits seit 35 Jahren beschäftigt sich Familie Weninger intensiv mit Blaufränkisch. Diese Rebe wird in drei Lagen angebaut. Vom Lehm über Schiefer, Glimmer und Kalk sind die verschiedensten Böden vorhanden. Insgesamt sind 60% der Rebfläche um Balf (Sopron) mit Blaufränkisch berebt.
Sehr früh wurde klar, dass der Charakter einer Lage nur auf gesundem lebendigem Boden spürbar wird. Daher entschloss sich die Familie eine biologisch-biodynamische Bewirtschaftung in den Weingärten vorzunehmen, zudem wurden 40 Bäume gepflanzt und viele Vogelnistkästen angebracht. Seit 2006 sind alle Rebflächen zertifiziert. Neben den Trauben werden in den letzten Jahren auch andere Produkte aus der Landwirtschaft im Betrieb unter der Marke "mehr von weninger" vermarktet.

Franz Reinhard Weninger (geb. 1979) wuchs unter den Fittichen seines Vaters Franz Ludwig Weninger auf. Er lernte von ihm nicht nur das Handwerk des Weinmachens sondern fand hier seine große Leidenschaft. Nach Abschluss der Ausbildung am Klosterneuburger HBLBA für Wein- und Obstbau ging er zu einigen Auslandspraktika. 2000 übernahm er die önologische und organisatorische Leitung des Weinguts in Balf bei Sopron, das sein Vater bereits seit 1997 bewirtschaftete. Seit 2011 leitet er auch das Familienweingut in Horitschon.

Die Familie ist und bleibt wichtigster Bestandteil des Guts, ob als MitarbeiterInnen bei der täglichen Arbeit oder als Patinnen für prämierte Weine.

Weninger Pincészet, Fõ u. 23, HU-9494 Balf

Mehr Informationen

Weninger Pincészet Kéfrankos (Blaufränkisch) Qualitätswein 2011 für 8,66 € online kaufen!

Der Kéfrankos (Blaufränkisch) Qualitätswein 2011 von Weninger Pincészet ist ein Rotwein aus dem Anbaugebiet Sopron in Ungarn. Der Kéfrankos (Blaufränkisch) Qualitätswein 2011 ist , wird aus gekeltert, verfügt über einen Alkoholgehalt von 13.00 % vol. und sollte bei 16-18 °C genossen werden. Weitere Weine aus Ungarn, der Weinregion Sopron und des Weinguts Weninger Pincészet finden Sie hier im Onlineshop von edelrausch!
Trusted Shops Gütesiegel Saferpay
Feedback